„Wenn man tut, was einen glücklich macht, ist man unschlagbar“

"Folge deiner Intuition, auch wenn dein Hirn manchmal noch gar nicht kapiert, wohin die Reise geht!", so Tanya Neufeldt.

Jules Villbrandt

"Folge deiner Intuition, auch wenn dein Hirn manchmal noch gar nicht kapiert, wohin die Reise geht!", so Tanya Neufeldt.

Schauspielerin, Bloggerin, Autorin, Produzentin – Tanya Neufeldt aka Lucie Marshall hat ihr berufliches Glück gefunden. Ihr Erfolgsrezept? Einfach machen, was einen glücklich macht, denn dann ist man unschlagbar.

Die 1972 geborene Tanya Neufeldt ist Schauspielerin, bekam mit 37 Jahren ihr erstes Kind und erzählt seitdem als Lucie Marshall auf ihrem gleichnamigen Blog über ihre alltäglichen Herausforderungen als Mutter. In ihrem ersten Buch Auf High Heels in den Kreißsaal und ihrem kürzlich veröffentlichten zweiten Buch Mama, I need to kotz! erzählt Neufeldt von ihren alltäglichen Herausforderungen als Mutter. Seit März ist ihre Webserie Lucie Marshall online. Der Tausendsassa Neufeldt lebt mit ihrer Familie in Berlin-Mitte.
die Chefin: Warum machen Sie, was Sie machen?

Tanya Neufeldt: Ich habe lange gesucht, bis ich das gefunden habe, was mich wirklich glücklich macht und wo ich auch das Gefühl habe, mich komplett austoben zu können.

Das habe ich mit Lucie Marshall gefunden. Auf meinem Blog schreibe ich über Themen, die mich interessieren und beschäftigen. In meinen Büchern nutze ich die Möglichkeit, längere und ausführlichere Geschichten zu schreiben als auf dem Blog. Und mit meiner Webserie Lucie Marshall kann ich mich als Schauspielerin und Ko-Produzentin ausprobieren. Ich mag diese Vielfalt.

die Chefin: Wurden Sie auf Ihrem Weg unterstützt?

Neufeldt: Ohne Unterstützung wäre das nie gegangen. Sei es von der Familie oder von engen Freunden, die mitdenken, anregen oder Türen aufmachen.

In der Serie 6 aus 49 beantworten 49 weibliche Führungskräfte sechs Fragen zu ihrem persönlichen Karriereweg.

die Chefin: Gab es auf diesem Weg Hürden?

Neufeldt: Ja, klar! Immer wieder. Das Problem sind ja aber nicht die Hürden, sondern der Umgang damit. Ich bin ein ziemlicher Wettkampf-Typ. Wenn ich eine Hürde sehe, dann spornt mich das meistens an. Aber natürlich denke ich auch manchmal: „Verfluchte Hacke, jetzt darf es auch mal glatt gehen!“

Allerdings mache mich Hürden fast immer auf was aufmerksam, an das ich vielleicht vorher nicht gedacht habe. Und der Kopf ist ja bekanntlich rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.

die Chefin: Auf welche Ihrer Eigenschaften sind Sie stolz und warum?

Neufeldt: Ich bin schnell im Denken und ich bin sehr flexibel. Ich habe kein Problem damit, alles über den Haufen zu werfen, wenn es für mich nicht mehr stimmt. Ich bin risikofreudig. Ich mag Champagner und High Heels genauso gern wie mit einer Flasche Bier auf einer umgedrehten Orangenkiste zu sitzen. Ich mag, dass ich nicht an Äußerlichkeiten festklebe, sie aber zu schätzen weiß.

die Chefin: Was war der beste Rat, den Sie je bekommen haben?

Neufeldt: Folge deiner Intuition, auch wenn dein Hirn manchmal noch gar nicht kapiert, wohin die Reise geht!

die Chefin: Was raten Sie dem Nachwuchs?

Neufeldt: Finde etwas, das dich glücklich macht. Wenn man tut, was einen glücklich macht, dann ist man unschlagbar!

Passend zum Thema