Über uns

Seit vielen Jahren schreiben wir über die Themen Karriere, Beruf und Management – immer wieder auch aus der weiblichen Perspektive. Auch in unseren eigenen Berufsverläufen konnten wir selbst Erfahrungen als Führungsfrauen sammeln.

Immer wieder werden uns deshalb Fragen wie diese gestellt: Warum gelingt nur wenigen Frauen der Aufstieg? Was sind die Spielregeln der Macht und wieso entscheiden sich Frauen so oft dagegen? Wie können Unternehmen von mehr Frauen in Führungspositionen profitieren? Unterscheidet sich die Mitarbeiterführung zwischen männlichen und weiblichen Chefs? Mit dem Blog die Chefin möchten wir Antworten auf diese und weitere Fragen geben.

Auch liegen uns immer wieder interessante Studien und News vor, die es nicht in unsere Artikel schaffen, aber es Wert sind, geteilt zu werden. Das werden wir ebenfalls unseren Leser(innen) zur Verfügung stellen.

die Chefin ist aktuell, hintergründig, soll aber vor allem uns und Ihnen auch Spaß machen.

Falls Sie Fragen, Anregung, Kritik oder Themen haben, die für die Chefin interessant sein könnten, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns gerne.

Die Chefinnen sind:

Tina GrollTina Groll, Jahrgang 1980, studierte Journalistik und Wirtschaft an der Hochschule Bremen und am Manipal Institute of Communication in Indien. Nach ihrem Volontariat beim Bremer Weser-Kurier kam sie 2009 zu ZEIT ONLINE, wo sie seitdem im Ressort Wirtschaft tätig ist. Bis 2017 war sie für die Rubrik “Karriere” zuständig. Zu ihren Schwerpunkten gehören die Themen Frauen & Karriere, Arbeitsmarktpolitik, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Zukunft der Arbeit und Arbeitsrecht. Sie hält Vorträge zu diesen Themen und zum Thema Identitätsdiebstahl und ist nebenberuflich auch als Moderatorin tätig. Seit 2014 ist sie Dozentin an der Freien Universität Berlin und gibt Gehaltstrainings für Frauen (und Männer).

2016 ist ihr neues Buch “Kinder + Karriere = Konflikt? Denkanstöße für eine deutsche Debatte” über die (Un-)Vereinbarkeit von Familie und Beruf erschienen. 2008 veröffentlichte sie das Buch “Beruf Journalistin: Von kalkulierten Karrieren und behinderten Berufsverläufen”. Ebenfalls 2008 erschien “Rechtsabbieger”, ein Buch über Rechtsextremismus in Bremen und Niedersachsen, für das Tina Groll die Rolle der Frauen in der rechtsextremistischen Szene beleuchtete. 2009 schrieb Tina Groll an dem Buch “Angepasst & Ausgebrannt: Parteien in der Nachwuchsfalle” mit, für das sie einen Selbstversuch als Nachwuchspolitikerin in der CDU unternahm. 2008 zeichnete sie das Medium Magazin als eine der “Top 30 Journalisten unter 30 Jahren” aus. 2009 erhielt Tina Groll das Otto-Brenner-Recherchestipendium für ihre Recherche über den Schrottimmobilienskandal bei der Deutschen Kreditbank (DKB). Führungserfahrung sammelte sie im Vorstand des Journalistinnenbund e.V. (2007-2009), im Vorstand der Journalistenvereinigung netzwerk recherche e.V. (2009-2011) sowie als Betriebsratsvorsitzende bei ZEIT ONLINE (seit 2012) und stellvertretende Gesamtbetriebsratsvorsitzende von DIE ZEIT und ZEIT ONLINE (seit 2012). Seit 2014 ist sie Gesamtbetriebsratsvorsitzende.

In ihrer Freizeit trainiert sie Taekwondo und Selbstverteidigung in der Frauenkampfsportschule ChoHwa. Sie lebt in Berlin. Seit 2013 ist sie für die Deutsche Journalistinnen- und Journalistenunion in ver.di Mitglied in der Arbeitsgruppe Online des Deutschen Presserats, 2015 wurde sie in den Beschwerdeausschuss 1 gewählt. Außerdem betreibt sie das Informationsportal identitaetsdiebstahl.info, auf dem Opfer von Identitätsdiebstahl wichtige Informationen und Hilfe finden. Derzeit arbeitet sie gemeinsam mit dem Interpol-Polizisten Cem Karakaya an einem Buch über Cybercrime und Identitätsdiebstahl.

Mehr von Tina Groll gibt es unter:

XING

ZEIT ONLINE

www.tinagroll.de sowie www.tina-groll.de

Twitter

Google+

Sabine Hockling

Sabine Hockling, Jahrgang 1970, hat sich nach Stationen bei der Wochenzeitung DIE WOCHE, stern.de sowie dem Axel Springer Verlag 2008 mit Die Ratgeber selbstständig gemacht.

Neben Karriere- und Servicethemen sind Personalthemen ein Schwerpunkt ihrer Arbeit. Immer montags spricht sie in ihrer wöchentlichen Kolumne CHEFSACHE auf ZEIT ONLINE mit Managementexperten über Führungsfragen: Wie gelingt gute Personalführung? Was zeichnet einen fairen Chef aus? Wie löst man Konflikte mit Mitarbeitern? Und was macht Führungskräfte erfolgreich?

Bisher hat die Journalistin die Ratgeber Burnout: Wege aus der Krise. Erkennen – Akzeptieren – Handeln, Hinzuverdienen durch einen Nebenjob: Alles, was Sie wissen müssen, Arbeitsrecht: Wie Sie als Arbeitnehmer Ihre Rechte durchsetzen sowie Arbeitsrecht: Arbeitsverhältnisse richtig regeln – Konflikte auf gleicher Augenhöhe austragen veröffentlicht.

Als Referentin widmet sie sich den Themen Frauen & Karriere, Management & Leadership, Work-Life-Balance sowie Zukunft der Arbeit.

Mehr von Sabine Hockling gibt es unter:

Die Ratgeber

XING

ZEIT ONLINE

Google+

Instagram

Facebook

2 Kommentare

  1. Guten Tag

    Obwohl ich ein Mann bin, erlaube ich mir, Ihnen zu schreiben. Ich stiess rein zufällig auf Ihre Seite und klickte mich durch. Ich finde es toll, dass Sie eine Plattform schaffen für Karriereinformierte Frauen und finde Ihre Seite wirklich toll.
    Ich wünsche Ihnen allen weiterhin viel Erfolg und Kraft, alles unter einen Hut zu bringen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Pascal Risi

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *