Wo das Business Lunch am günstigsten ist

Am günstigsten ist immer noch Selbstgemachtes, das im Büro gegessen wird.

Unsplash / Alfred Rowe

Am günstigsten ist immer noch Selbstgemachtes, das im Büro gegessen wird.

Mit Kolleginnen und Kollegen gemeinsam die Pause verbringen oder Geschäftspartnerinnen und Kontakte treffen: Wer häufig Verabredungen zum geschäftlichen Mittagessen hat, kommt auf einige Ausgaben im Monat. Eine neue Studie hat nun untersucht, wo es den Geschäftslunch am günstigsten gibt.

Über die Studie des Lieferdienst Smunch hat die WirtschaftsWoche berichtet. Demnach ist das Geschäftsessen zur Mittagszeit in Dresden am günstigsten. Im Schnitt kostet das Mittagsbuffet für Geschäftsleute 12 Euro, danach kommt schon das sonst als vergleichsweise teuer geltende Düsseldorf, wo Gerichte in den angesagten Restaurants in der Innenstadt im Schnitt 12,84 Euro kostet. Berlinerinnen und Berliner geben gut 13 Euro aus, im eher strukturschwachen Essen kostet ein Lunch sogar 13,10 Euro, in Leipzig sogar 13,74 Euro.

Am teuersten ist das Mittagessen in München – dort gehen Geschäftsleute im Schnitt für 22,49 Euro essen. Überraschend hoch sind auch die Preise in Duisburg, die  als zweitteuerste Lunch-Stadt mit 19,76 Euro gilt. Immerhin 18,49 Euro fallen in Köln und 17,45 Euro in Hamburg an.  Im Mittelfeld auf den Plätzen 6 bis 11 landeten Stuttgart, Hannover, Dortmund, Frankfurt am Main, Bremen und Nürnberg mit Preisen zwischen 14 und knapp 17 Euro.

Fast 20 Euro für ein Mittagessen

Für die Studie wurden in den 15 größten deutschen Städten – international auch in den Hauptstädten der 35 OECD-Staaten – die Business-Lunch-Angebote von Restaurants in den Geschäftsvierteln ausgewertet.

Unterschiede gibt es übrigens je nach kulinarischer Richtung: Am teuersten sind häufig Restaurants mit lokalen Speisen, sowie italienische und französische Restaurants. Am günstigsten in der Regel asiatische Restaurants sowie Fastfood-Angebote.

Passend zum Thema