Weltfrauentag ist in Berlin künftig Feiertag

Der Weltfrauentag ist für Berlinerinnen und Berliner künftig frei.

Unsplash / Nong Vang

Der Weltfrauentag ist für Berlinerinnen und Berliner künftig frei.

Ein Grund zum Freuen für alle Berlinerinnen: Der Internationale Frauentag am 8. März ist in der Hauptstadt künftig ein gesetzlicher Feiertag.

Damit hat Berlin als erstes Bundesland den Internationalen Frauentag zum Feiertag erklärt. Das Berliner Abgeordnetenhaus beschloss mehrheitlich eine entsprechende Gesetzesnovelle.

Freude bei Linken, Kritik von Bürgerlichen und Rechten

Die Entscheidung ist auf jeden Fall ein großes Zeichen für die Gleichstellung von Männern und Frauen. Während SPD, Grüne und Linke die Entscheidung begrüßten, gab es Kritik von CDU, FDP und AfD. Über das richtige Datum hatte es längere Debatten gegeben, außerdem eine Vielzahl weiterer Vorschläge. Der neue Feiertag bedeutet nach Angaben der Industrie- und Handelskammer für die Wirtschaft des Landes ein Minus von 0,3 Prozent.

In Berlin gab es bislang so wenig Feiertage wie in keinem anderen Bundesland. Daher suchte Berlin einen neuen Feiertag.

Außerdem wurde festgelegt, dass der 75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus am 8. Mai im kommenden Jahr arbeitsfrei sein soll, allerdings nur einmalig.

Passend zum Thema