Stress ist ansteckend

Australische Forscherinnen konnten nachweisen, dass Stress ansteckend sein kann.

Unsplash / Xavier Sotomayor

Australische Forscherinnen konnten nachweisen, dass Stress ansteckend sein kann.

Wer ständig am Limit arbeitet, wird auf Dauer krank. Was aber noch viel schlimmer ist: Er oder sie steckt mit dem Stress auch ihr Umfeld an.

Das geht aus einer Studie der australischen Griffith University in Queensland hervor. Demnach sind auch die Familienangehörigen von Menschen, die im Job stark gestresst sind, höher durch Stress belastet. Die Forscherinnern und Forscher sprechen von einer regelrechten Ansteckungsgefahr und bezeichneten das Phänomen als Stressübertragung. Denn nicht nur berichteten die Probandinnen und Probanden in der Studie davon, dass sie Ärger und Belastungen aus dem Job mit nach Hause nehmen und es in der Familie und Partnerschaft daher häufiger zu Streit kam. Auch die Familienangehörigen zeigten bald Stresssymptome.

Die Wissenschaftlerinnen konnten somit nachweisen, dass die psychische Belastungen auch auf die PartnerInnen und sogar die Kinder übertragen werden. Besonders stark ist die Ansteckung, wenn die Betroffenen nicht nur zu viel Arbeit im Job haben, sondern auch das Arbeitsklima schlecht ist, sie unter Mobbing oder starker Konkurrenz am Arbeitsplatz leiden.

Bekannt ist, dass Stress schnell negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat – das Immunsystem wird durch negativen Stress nämlich regelrecht ausgelaugt. So kann eine ganze Familie schnell in eine Stress- und Krankheitsspirale rutschen, in der das Wohlbefinden von allen Familienmitgliedern gefährdet ist. Mehr noch: Die PartnerInnen und Partner nehmen dann wiederum den Stress aus dem heimischen Umfeld mit an ihren Arbeitsplatz. Die Auswirkungen sind da um so heftiger, wenn Betroffene selbst schon im privaten Umfeld Belastungen haben, beispielsweise durch die Pflege von Angehörigen.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, wie wichtig etwa Gefährdungsanalysen sind und dass gute Arbeitgeber auch das Arbeitsklima und Miteinander im Blick haben müssen. Denn Stress kann im schlimmsten Fall fast toxische Ausmaße haben!

Passend zum Thema