Selbstüberschätzung hat viele Vorteile

Selbstüberschätzung wirkt sich positiv auf die Außendarstellung aus.

Unsplash / Mattheo Ferrero

Selbstüberschätzung wirkt sich positiv auf die Außendarstellung aus.

Sich überschätzen muss nicht immer negativ sein. Im Gegenteil, zeigt eine neue Untersuchung: Viel von sich zu halten, vielleicht sogar zu viel, kann gut sein, um andere leichter überzeugen.

Das zeigt eine neue Studie der Münchner Ludwigs-Maximilians-Universität und der Universität Amsterdam, berichtet Wirtschaftspsychologie aktuell.

Die Forscher führten einen verhaltensökonomischen Versuch durch, bei dem die Teilnehmenden einen Intelligenztest machen und anschließend ihr eigenes Abschneiden mit dem von anderen bewerten sollten. Aber nicht nur das: In Gesprächen mit anderen Probanden und Probandinnen sollten sie die Besten identifizieren sollten. Das wurde aber nur einem Teil der Versuchsgruppe gesagt.

Auf die Verkaufe kommt es an

Das Ergebnis: Diejenigen, die davon ausgingen, dass sie andere überzeugen sollten, schätzten sich tatsächlich besser ein – und sie waren auch überzeugender als jene, die nichts davon wussten. Offenbar hatte das gesteigerte Selbstbewusstsein einen positiven Einfluss auf das Auftreten.

Das Verhalten entspricht der Studie zufolge häufig dem von Führungskräften. Aber Vorsicht: genau beim Auftreten, der Selbstwahrnehmung und Selbstüberschätzung gibt es oft einen geschlechtsspezifischen Unterschied. Frauen neigen seltener dazu, ihre Leistung hoch einzuschätzen. Ob es einen Unterschied zwischen Männern und Frauen gab, wurde allerdings nicht untersucht.

Passend zum Thema