Schlechte Noten für Führungskräfte

Führungskräfte sollten mehr motivieren.

Fotolia

Führungskräfte sollten mehr motivieren.

Eine der wichtigsten Führungsaufgaben ist die Mitarbeitermotivation. Eine Studie kommt jetzt zum Ergebnis, dass das den wenigsten gelingt.

Mit dem Unternehmensklima sieht es in Europa schlecht aus: In Italien demotivieren 70 Prozent der Manager ihre Mitarbeiter, in den Niederlanden schaffen es 68 Prozent und in Spanien und Belgien jeweils 62 Prozent. International sieht es ebenso düster aus: In Japan schaffen 73 Prozent der Chefs ein schlechtes Arbeitsklima, in Indien 70 und in Chile 67 Prozent. Und auch die Nordamerikaner machen es mit 48 Prozent genauso schlecht wie deutsche Unternehmen, in denen knapp die Hälfte der Führungskräfte (49 Prozent) für ein demotivierendes Arbeitsklima sorgen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Untersuchung der Hay Group, die 95.000 Führungskräfte aus über 2.200 Unternehmen weltweit befragte.

Was aber ist die Ursache für solch ein schlechtes Arbeitsklima? Thomas Gruhle von der Hay Group sieht die Ursache darin, dass viele Manager auf einen einzigen Führungsstil setzen statt immer neu zu entscheiden, in welcher Situation welcher Führungsstil angemessen ist. In Europa herrscht aktuell der direktive Führungsstil, das heißt, Chefs übernehmen die Kontrolle, geben Anweisungen und erwarten von ihren Mitarbeitern, dass sie sie uneingeschränkt befolgen.

Dieser Führungsstil kommt bei den meisten Mitarbeitern allerdings nicht an. Die Folge: Die Kreativität, Eigeninitiative und Motivation sinken. Um dies zu verhindern braucht es unterschiedliche Führungsstile, eine Mischung aus visionären, partizipativen, den Zusammenhang fördernden und coachenden Führungsstilen ist Gruhle überzeugt. „All unsere Studien zeigen, dass ein durchdachter Mix an Führungsstilen das Unternehmensklima verbessert“, so der Experte weiter. Und ein besseres Unternehmensklima hat zudem Einfluss auf den Gewinn, den ein Unternehmen erwirtschaftet. „Je nach Klima kann dieser um 30 Prozent nach oben oder unten schwanken“, meint Gruhle.

Wer seine Mitarbeiter motivieren möchte, muss also situativ entscheiden, welcher Führungsstil angemessen ist.

Passend zum Thema