Mit diesen Eigenschaften werden Sie Millionärin!

Viele Stereotype über Superreiche stimmen im Kern, stellt eine neue Studie fest.

Unsplash / Freestocks.org

Viele Stereotype über Superreiche stimmen im Kern, stellt eine neue Studie fest.

Was eint Millionärinnen und Millionäre? Das hat eine Studie untersucht und dabei erstaunliches herausgefunden.

Millionärinnen und Millionäre sind demnacht emotional stabiler, leistungsorientierter aber auch narzisstischer als die Normalbevölkerung. Das haben Forscherinnen und Forscher der Universitäten Mainz und Münster sowie Ökonomen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung herausgefunden, berichtet Wirtschaftspsychologie aktuell.

Aber wie ging das Wissenschaftsteam dabei vor? Ausgewertet wurden eine Studie über Hochvermögende in Deutschland sowie Daten aus dem Sozio-Ökononomischen Panel sowie des „Programme for the International Assessment of Adult Competencies“. Bei der Auswertung konzentrierten sich die Forscherinnen und Forscher auf die fünf Persönlichkeitseigenschaften Neurotizismus, Extraversion, Offenheit, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit, sowie auf die spezifischeren Eigenschaften Narzissmus und Kontrollüberzeugungen und verglichen dabei auch, in wie fern Stereotype über Millionäre tatsächlich zutrafen.

Nicht mehr an Wettbewerb interessiert als andere

Im Ergebnis zeigte sich tatsächlich, dass die Hochvermögenden sich von der Allgemeinbevölkerung unterscheiden. Die Reichen sind demnach  extravertierter, leistungsorientierter und streben stärker nach narzisstischer Bewunderung. Darüber hinaus waren sie weniger stressanfällig und stärker als die Normalbevölkerung überzeugt, das eigene Leben kontrollieren zu können.

Passend zum Thema