Mehr Frauen und Ausländer in Dax-Vorständen

Die Vorstandsetagen werden internationaler: Jeder dritte Spitzenmanager kommt aus dem Ausland. Auch immer mehr Frauen rücken in Top-Jobs auf, stellt eine Studie der Strategieberatung Simon-Kucher & Partners fest. Damit nehmen die Konzerne die Forderungen nach mehr Diversity offenbar ernst.

Die Studie stellt auch fest, dass der Frauenanteil weiter langsam ansteigt. Laut dieser Untersuchung liegt er bei 7,4 Prozent. Nachdem von 2011 auf 2012 noch über ein Viertel der Neu-Vorstände weiblich waren (28 Prozent), lag der Anteil 2013 nur noch bei elf Prozent der insgesamt 28 Neuberufungen. Inzwischen arbeitet in elf Dax-Unternehmen mindestens ein weiblicher Vorstand, bei Telekom, Lufthansa und Siemens sind es sogar jeweils zwei. Vorstandsvorsitzende ist hingegen noch keine Frau.

Mehr auf ZEIT ONLINE.

Passend zum Thema