Kurze Elternzeit schadet Müttern, aber eine lange auch

Idealbild einer Mutter: Sie soll möglichst lange bei ihrem Kind sein.

Unsplash / Jonathan Gallegos

Idealbild einer Mutter: Sie soll möglichst lange bei ihrem Kind sein.

Mütter, die kurz nach der Geburt ihrer Kinder wieder zurück in den Job kehren, haben nicht etwa bessere Karrierechancen. Das Gegenteil ist leider Fall.

Das stellt eine neue Studie des Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung fest, die derzeit viel Beachtung findet.

Demnach werden Mütter, die nur eine kurze Elternzeit nehmen, als egoistisch und kaltherzig wahrgenommen. Selbst wenn die kurze Babypause schon Jahre her ist, goutieren Arbeitgeber dies anscheinend kaum. Im Gegenteil: Die berufstätigen Mütter werden nicht so gerne eingestellt.

Für die Studie hatte eine Forscherin des WZB mehr als 700 Bewerbungen versandt. Sie unterschieden sich nur in einem Merkmal: Mal hatte die Bewerberin nur zwei Monate Elternzeit genommen, mal ein ganzes Jahr.

Im letzteren Fall – der übrigens immer noch die Norm ist: Die Mehrheit der Mütter setzt ein Jahr im Job aus – wurde die fiktive Bewerberin anderthalb mal häufiger zum Vorstellungsgespräch eingeladen als die Bewerberin, die letztlich keine Babypause gemacht hat. In einer weiteren Untersuchung mit Probanden konnte die Forscherin feststellen, dass der Mutter mit der kurzen Auszeit negative Charaktereigenschaften zugeschrieben wurden. Sie galt als kalt, egoistisch, intrigant und teilweise sogar als weniger intelligent und weniger führungsstark.

Bei Männern zeigte sich dieser Unterschied hingegen nicht. Für sie wirkt sich eine Elternzeit, egal mit welcher Länge, sogar eher positiv aus. Von Frauen hingegen scheint nach wie vor erwartet zu werden, dass sie länger im Job aussetzen und danach vor allem in Teilzeit arbeiten. Aber auch das ist ein Karrierehemmschuh: Mit langer Auszeit und in nicht in Vollzeit sind Aufstiegschancen in Führungspositionen schwieriger und seltener. Leider zeigt die neue WZB-Studie nun auch, dass auch der Verzicht auf eine längere Babypause für eine berufstätige Mutter abgestraft wird. Wir lernen daraus: Mütter können es nur falsch machen.

Passend zum Thema